Wärme von der Sonne - Geld vom Staat!

Zu Beginn dieses Jahres hat die Bundesregierung im Zusammenhang mit dem Klimapaket die Förderung für moderne und effiziente Heizungen deutlich vereinfacht und aufgestockt. Grundsätzlich gilt: Je höher der Anteil der genutzten erneuerbaren Energien, desto höher die Förderung. Hinzu kommt noch ein zusätzlicher Bonus für den Austausch alter Ölheizungen, so dass der Förderhöchstbetrag bis zu 45 Prozent beträgt.

Auch die Solarthermie profitiert von der neuen Förderung. So werden beim Einbau von solarthermischen Anlagen und hybriden Gas-Heizsystemen, also zum Beispiel die Kombination aus Gas-Brennwerttechnik und Solarthermie, 30 Prozent der Kosten bezuschusst. 20% Zuschuss gewährt der Gesetzgeber für Gas-Brennwertheizungen, die auf die spätere Einbindung erneuerbarer Energien wie zum Beispiel Solarthermische Energie ("Renewable Ready") vorbereitet sind. Förderfähige Kosten sind jeweils die Anschaffungskosten der Heizungsanlage und die Installationskosten.

Die Förderbedingungen im Überblick:

Nutzen Sie die den aktuellen Rückenwind der guten Förderbedingungen für eine Investition in die „Sonnige Heizung“. Sie werden belohnt durch eine besonders kosteneffiziente und sparsame Energieversorgung Ihres Hauses, Sie machen sich erheblicher unabhängiger von den Preissprüngen am Wärmemarkt und Sie handeln zudem sensibel in der Verantwortung gegenüber unserer Natur und Umwelt.